Am Musikwettbewerb teilnehmen

An einem Wettbewerb teilnehmen heisst: ein kurzes Konzert vorbereiten und spielen. Es heisst aber auch: bereit sein, die Beurteilung durch eine Jury und den Vergleich mit anderen zuzulassen. Die Erfahrung zeigt, dass dies ein wichtiger Punkt ist, wenn du dich entschliesst, an einem Wettbewerb teilzunehmen.

Der Wettbewerb besteht aus drei Phasen: Vorbereitung, Vorspiel, Bewertung.

Die Vorbereitung ist der vielleicht wichtigste Teil am Ganzen. Es gilt, die Musik zu entdecken und zu gestalten, Hürden zu erkennen und zu überwinden, an den Grenzen zu arbeiten und ein möglichst gutes Resultat zu erreichen.

Dann das Vorspiel. Es ist natürlich das eigentliche Ereignis. Es erfordert Mut: Mut zu freiem Spiel, zu persönlichem Ausdruck, aber auch Mut, mit kleineren und grösseren Enttäuschungen fertigzuwerden. Alle Teilnehmenden können sicher sein, dass der SJMW den gezeigten Leistungen Respekt entgegenbringt.

Und schliesslich: Die Bewertung! Dein Vortrag wird von der Jury nach differenzierten Kriterien beurteilt: Musikalität, Ausstrahlung, Sensibilität, Klanggestaltung, Texttreue, Stil, technische und rhythmische Beherrschung, Intonation, Durchhaltevermögen und Zusammenspiel. Es gibt aber für vieles in der Musik keine absolute Messbarkeit. Die Jury bewertet dein Vorspiel durch die Vergabe von Punkten. Den Punkten entsprechen die Preise. Gleichwertige Leistungen (Punktzahlen) stechen sich nicht gegenseitig aus; es sind also mehrere gleiche Preise möglich. In einem mündlichen Feedback geht die Jury auf die Besonderheiten deines Spiels ein und zeigt Entwicklungsmöglichkeiten auf.

Zum Schluss ist es uns wichtig, zu sagen: Auch bei einem Wettbewerb steht immer die Musik im Zentrum! Der SJMW freut sich auf deine Musik.

Das Reglement in Kürze

Nachfolgend die Disziplinen und Alterskategorien, welche für die Wettbewerbe 2018 ausgeschrieben sind. Das vollständige Wettbewerbsreglement findet ihr hier:

Downloads

Solowettbewerb

  • Violine
  • Viola
  • Violoncello
  • Kontrabass
  • Querflöte
  • Blockflöte
  • Oboe
  • Klarinette
  • Saxofon
  • Fagott
  • Harfe
  • Akkordeon
  • Hackbrett
  • Klassisches Schlagzeug
  • Alte Musik vor 1750
  • Zeitgenössische Musik

Alterskategorien InstrumentalistInnen

  • I: Jahrgänge 2007–2010
    Jüngere KandidatInnen sind nicht zugelassen
  • II: Jahrgänge 2004–2006
  • III: Jahrgänge 2001–2003
  • IV: Jahrgänge 1998–2000

Alterskategorien SängerInnen

  • IIC: Jahrgänge 2002–2004
  • IIIC: Jahrgänge 1999–2001
  • IVC: Jahrgänge 1996–1998
    Die Altersgrenze für Gesang liegt bei 22 Jahren

Kammermusikwettbewerb

  • Duo Kammermusik (freies Repertoire)
  • Duo Kammermusik «Zeitgenössische Musik»
  • Duo «Alte Musik vor 1750»
  • Gitarrenduo
  • Klavierduo/Klavier vierhändig
  • Ensemble Kammermusik (freies Repertoire)
  • Ensemble Kammermusik Zeitgenössische Musik
  • Ensemble Kammermusik Alte Musik vor 1750
  • Blechbläserensemble
  • Gitarrenensemble
  • Gesangsensemble
    Ein Ensemble besteht aus 3 bis 11 Mitgliedern. Dirigenten sind nicht erlaubt.

Alterskategorien InstrumentalistInnen

  • IE: Durchschnitt der Geburtstage 2007–2010
    Jüngere KandidatInnen sind nicht zugelassen
  • IIE: Durchschnitt der Geburtstage 2004–2006
  • IIIE: Durchschnitt der Geburtstage 2001–2003
  • IVE: Durchschnitt der Geburtstage 1998–2000

Alterskategorien SängerInnen

  • IIC: Durchschnitt der Geburtstage 2002–2004
  • IIIC: Durchschnitt der Geburtstage 1999–2001
  • IVC: Durchschnitt der Geburtstage 1996–1998
    Die Altersgrenze für Gesang liegt bei 22 Jahren

Vorspielprogramm und Referenzliste

Der SJMW verlangt von den Teilnehmenden kein Pflichtstück. Damit trotzdem gewisse Anhaltspunkte für die verschiedenen Alterskategorien gegeben sind, haben wir die Referenzlisten geschaffen. Sie enthalten aber keine verbindliche Information. Die auf der Referenzliste aufgeführten Werke können vielleicht in einzelnen Fällen als Hinweis dienen.

Du wählst dein Programm also nach deinem Gutdünken. Die Vorgaben des Wettbewerbs hinsichtlich Epochenwahl, Stilvielfalt, Vortragsdauer etc. müssen eingehalten werden.

Vortspieldauer für Solisten und für Kammermusik:

  • Kategorie I: mind. 5  bis max. 10 Minuten
  • Kategorie II: mind. 7 bis max. 13 Minuten
  • Kategorie III: mind. 9 bis max. 13 Minuten
  • Kategorie IV: mind. 14 bis max. 18 Minuten

Zum Schwierigkeitsgrad: Es ist grundsätzlich nicht wichtig und ratsam, möglichst schwierige Stücke vorzutragen. Wähle die Werke so, dass du sie technisch und musikalisch gut spielen kannst und die Musik mit deiner eigenen Persönlichkeit gestaltest. Technik und Musikalität sind also gleichermassen wichtig. Einseitige technische Beherrschung ohne Musikalität und Ausstrahlung – und umgekehrt – werden von der Jury nicht hoch bewertet. Du kannst dabei bekannte oder weniger bekannte Werke wählen, dies spielt keine Rolle. Auswendigspiel wird nicht besonders bewertet.

Die Referenzliste findet ihr hier:

Downloads

Schweizerischer Jugendmusikwettbewerb

Blumenaustrasse 38

9000 St.Gallen